Phi-Ion

 IMG 6290

 

Phi-Ion ermöglicht eine nicht-chirurgische Blepharoplasik (Lidstraffung) und wird verwendet für die Straffung ausgeprägter Falten, wie z.B. Krähenfüße, Nasolabialfalte, Marionettenfalten, Zornesfalten.

 

 

Bei der Phi-Ion Behandlung werden mit dem Phi-Ion Pen winzige Punkte entlang der Spannlinien (Spaltlinien) der Haut gesetzt. Dieser Prozess löst eine sofortige Kontraktion und Straffung der Haut-fasern aus und erzeugt einen glättenden remodillierenden und verjüngenden Effekt. Hierbei mach der Phi-Ion Pen sich den Plasmazustand von Materie zu Nutze.

Das Prinzip beinhaltet die Ionisierung von Gasen aus der Luft, um eine mikroelektrische Entladung zu bewirken, die eine Sublimation der überschüssigen erschlafften obersten Hautschicht verursacht. Es ist minimal-invasiv und wirkt sich nicht auf die tieferen Hautschichten aus. Diese Methode kann angewendet werden, um spezielle Problembereiche der Haut zu behandeln, ohne das umliegende Gewebe zu beschädigen oder unerwünschter Hitze auszusetzen.

Phi-Ion ermöglicht eine nicht-chiurgische Blepharoplastik (Lidstraffung) und wird verwendet für die Straffung ausgeprägter Falten, wie z.B. Krähenfüße, Nasolabialfalten, Marionettenfalten, Zornesfalten.